Bernburger Freizeit GmbH
Liebe Leser, Liebe Museumsbesucher,

auf diesen Seiten finden Sie die wichtigsten Informationen, die Sie für Ihren Besuch im Museum Schloss Bernburg benötigen. Hier können Sie sich über die Dauerausstellungen, Öffnungszeiten und Eintrittpreise ebenso informieren wie über aktuelle und vergangene Ausstellungen oder Veranstaltungen. Auch interessante Hintergrundinformationen über einzelne Exponate, die Geschichte des Museums sowie die Sammlungsbestände stehen für Sie bereit. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie neugierig machen konnten und Sie demnächst bei uns im Museum Schloss Bernburg begrüßen können.

Ihr Museumsdirektor
Dr. Roland Wiermann


 
Freitag, 21.04.2017 10:29
Mittelalter-Markt

Während des Mittelalter-Marktes (29.4. - 1.5.) ist nur die Ausstellung zur Hexenverfolgung im Museum zu sehen. Der Eintritt zu dieser Ausstellung beträgt 1,- € pro Person.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Sa. 29.4. 11:00 - 22:00 Uhr
So. 30.4. 11:00 - 22:00 Uhr
Mo. 1.5. 11:00 - 18:00 Uhr

 
Mittwoch, 12.04.2017 14:13
Vortrag

Am 27. April findet um 18.00 Uhr im Rahmen der Sonderausstellung „Wolfgang von Anhalt (1492-1566) - Fürst und Bekenner“ im Saal des Osttorhauses von Schloss Bernburg der Vortrag "Wolfgang „Gottes Legat“- eine Quellenschau" mit Nadine Willing Stritzke und Hannes Lemke statt. Der Eintritt beträgt 2,- € pro Person.
Die Ausstellung „Wolfgang von Anhalt – Fürst und Bekenner“ im Museum Schloss Bernburg führt in das Leben und Wirken des Askaniers ein, der durch sein Mitwirken in Speyer und Augsburg auch auf dem internationalen Parkett der Reformationsgeschichte Spuren hinterließ. Diese Spuren finden sich heute in Archiven und Museen.
Die Referenten vermitteln einen Überblick über die heute noch vorhandenen Bild- und Textquellen des Fürsten. Dabei werden auch bisher unzureichend betrachtete Fragen wie zu seiner Erziehung und Bildung sowie seiner Nähe zu Lukas Cranach d.J. angeschnitten.

 
Montag, 27.03.2017 15:10
Eulenspiegelturm

Wegen Bauarbeiten ist der Eulenspiegelturm für Besucher bis auf Weiteres gesperrt.

 
Freitag, 17.03.2017 09:12
Wolfgang von Anhalt (1492-1566) - Fürst und Bekenner
Fürst Wolfgang von Anhalt wurde 1492 als Sohn des Fürsten Waldemar VI. und Margarete von Schwarzburg in Köthen geboren. Schon als Achtjähriger besuchte er die Universität in Leipzig. Als sein Vater 1508 starb, trat Wolfgang mit 16 Jahren sein Erbe an. Auf dem Reichstag zu Worms (1521) lernte er Martin Luther kennen und berichtete später: „Er hat mir das Herz abgewonnen“. Wolfgang bekannte sich bereits 1521 zur Reformation – man nennt ihn auch „den Bekenner“. Die Reformation wurde von ihm 1525 in Köthen und 1526 in Bernburg eingeführt.
Auf dem Reichstag zu Speyer 1529 war er einer der sechs fürstlichen Wortführer der lutherischen Bewegung. Im Jahr 1530 unterzeichnete er die Confessio Augustana. Fürst Wolfgang trat dem 1531 geschlossenem „Schmalkaldischen Bund“ bei. In der Schlacht bei Mühlberg besiegte das Heer Kaiser Karls V. 1547 die Truppen des Schmalkaldischen Bundes. Wolfgang wurde daraufhin vom Kaiser geächtet. Aber schon 1552 trat er, durch den Vertrag zu Passau von der Reichsacht befreit, die Regierung in Anhalt wieder an. Im März 1566 starb er unvermählt in Zerbst.

Die Ausstellung wird vom 22. Januar bis 28. Mai 2017 präsentiert und zeigt neben Text-Bild-Tafeln zu unterschiedlichen Aspekten aus dem Leben Wolfgangs auch zahlreiche Exponate.

>>> mehr info
 
> ältere Meldungen___(script by artmedic webdesign)

. Besucher |

© Copyright 2001 - 2017 Museum Schloss Bernburg | ADMIN | IMPRESSUM